Donnerstag, 27. Dezember 2012

Zwischen den Jahren

Gesehen bei Nic und für gut befunden. 

So habe ich mir gerade Gedanken über meine Zeit zwischen den Jahren gemacht. Geplant war eine gemeinsame Zeit mit meinem Mann, weil wir beide Urlaub haben. Nun ist er krank. Wir wollten die Zeit nutzen, um ein wenig in den Tag hinein zu leben, mal in die Sauna zu gehen, lange Spaziergänge mit dem Hund, mal in die Stadt nach Düsseldorf oder Köln, oder ins Nachbarland Holland, etwas Kultur...
Da er schon an Weihnachten krank war, haben wir die ganze Familie wieder ausgeladen und feiern am Samstag Weihnachten nach, inkl. Bescherung. Das gab es bei uns auch noch nie!

Zwischen den Jahren habe ich immer gerne alten Kram sortiert, gerne Dinge vom alten Jahr weggeschmissen und finde, dass ein Jahresanfang viel Zauber in sich hat. Der beste Beweis ist mein (bisher noch unausgepackten) Kalender 2013 - er ist so voller Chancen, wie ich meine (Frei)Zeit fülle.

Was ich mir persönlich bis zum Jahresende vorgenommen habe:
  • meine farblich sortierten Bücher umsortieren nach "gelesen" und "noch nicht ausgelesen" (oder nach Themen)
  • meinen beruflichen Plan für 2013 beenden
  • die Weihnachtsdeko wegräumen, inkl. Fenster putzen
  • meine aufgeschriebenen Ideen/Projekte/Papiere sortieren
  •  
  •  
  •  


 
Einen Jahresrückblick gab es bei mir schon *hier* und eine Vorschau auf meine Wünsche für das Jahr 2013 gab es *hier*

Ich finde, dass ich immer gut "Luft" bekomme und einen freien Blick ins neue Jahr. Geht es euch auch so?

Euch allen wünsche ich, dass ihr in 2013 den Zauber des Neuanfanges nutzt - kommt befreit ins neue Jahr!

Wenn du willst, was du noch nie gehabt hast,
dann tu, was du noch nie getan hast.
(Nossrat Peseschkian) 

Liebe Grüße
Helga

Kommentare:

  1. Wie ärgerlich...aber leider nicht änderbar...ich gebe mich dann auch mal ans Aufräumen und Aussortieren ;o)...

    LG vom KleinenLieschen

    AntwortenLöschen
  2. Interessanterweise habe ich zwischen den Jahren auch oft das Bedürfnis auszumisten...Ballast abzuwerfen...am besten geht das, wenn der Mann arbeiten muss...;-) Ja, ein Leben ohne Hund wäre mittlerweile unvorstellbar...sogar für meinen Mann...wer hätte das gedacht! Lieben Dank für deinen Kommentar! LG Lotta.

    AntwortenLöschen
  3. Du sortierst deine Bücher nach Farben???? Wie findest du denn da noch irgendwas. Ich fand mich schon fortschrittlich mit meinem nach Farben sortierten Kleiderschrank......ich fürchte ich hinke hinterher :-)! Tolle Weihnachtsgrüsse und gute Besserung für deinen Mann Anne

    AntwortenLöschen
  4. das ist ja mal eine coole Sortierung... als Bibliothekarin hab ich davon schon gehört - aber ich hab sie nach Autoren stehen.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen