Dienstag, 9. Oktober 2012

"Ich bin heute schlecht drauf"


"Mir geht es nicht gut"
"Fühle mich mies"
"Alles ist schwer"
"Ich bin nichts"
"Ich kann nichts"
.
.
.

Kennt ihr das auch?

Es gibt Tage, an denen eben nicht alles gut läuft mit uns und mit unserem Gefühl. Dann ist die Stimmung schlecht, wir fühlen uns niedergeschlagen und schwer. Das Gefühl ist kaum auszuhalten.

Auslöser dafür können verschiedene Dinge sein:
  • ein verletzender Satz vom Partner, Freund(in), Familie oder anderen Menschen
  • ein Vergleich mit anderen, die besser, erfolgreicher, dünner, schlauer, weiter...sind
  • ein Ziel, das (mal wieder) nicht erreicht wurde
  • ein (Fehl)Verhalten, mit dem wir anecken und das uns (mal wieder) bewusst wird
  • eine Erschöpfung, weil unsere Energie aufgebraucht ist
  • das Wetter ;-)
Die Gedanken kreisen um die Fragen "warum ist das so?", "was war der Auslöser dafür?", "warum passiert das ausgerechnet mir und nicht den anderen?" und man will diese Laune, dieses Gefühl schnell wieder loswerden. Aber wie?

Für den Fall eines akuten Schlechte-Laune-Aufkommens habe ich folgenden Tipp und folgende Fragen für euch:

Tipp:
1. Annehmen
Ja, statt dagegen anzukämpfen, sich zu viele Gedanken zu machen, ist es besser sich damit zunächst abzufinden - es anzunehmen. Versucht das unangenehme Gefühl auszuhalten und abzuwarten. Es geht vorbei. Habt Geduld. Auch wenn es den ganzen Tag dauert....

Fragen:
2. Etwas Gutes für sich tun
Eine weitere Methode ist, den Blick auf das zu richten, was euch in dem Moment gut tut: Was ist euer Bedürfnis? Wenn ihr das rausgefunden habt, versucht es umzusetzen oder einzufordern.
Wenn ihr mögt, stellt euch folgende Fragen und schreibt die Antworten auf:
Wonach ist mir jetzt?
Was tut mir jetzt gut?

Was hat mir bei meinem letzten Stimmungstief geholfen?

Die Antworten sind individuell, weil jeder Mensch anders ist, andere Vorlieben hat, in einem anderen Umfeld lebt, andere Erfahrungen, eine andere Lebensgeschichte...


Achtung! Wenn euch bei der Frage "Wonach ist mir jetzt?" Schokolade in den Sinn kommt, dann prüft bitte welches Gefühl ihr gerade habt (traurig, einsam, gestresst, unglücklich, enttäuscht) und was das Bedürfnis ist, das dahinter steckt (Trost, Geselligkeit, Ruhe/Pause, Liebe, Unterstützung); denn Schokolade oder anderes Frustessen ist nur ein Ersatz für das eigentliche Bedürfnis und hilft somit nur kurzfristig.

Ihr seid zur Zeit gut drauf - super! Ihr kennt aber diese Gefühlsschwankungen? Dann rate ich euch zur Vorbeugung eure Bedürfnisse zu sammeln - im Kopf oder besser auf Papier: "Was mache ich gerne" und "Was tut mir gut." Und erlaubt euch eure Bedürfnisse in regelmäßigen und kurzen Abständen einzuplanen. Dann werden die schlechten Tage weniger und ihr seid

zufrieden
kraftvoll
im Fluss
in eurer Mitte
und gut drauf






Welche Erfahrung habt ihr mit solchen Tiefs? Was hilft euch?

Liebe Grüße
Helga


P.S. Mir geht es heute gut :-) und euch?

Kommentare:

  1. Ein schönes Thema, wenn es draußen ungemütlich wird und die Tage kürzer und dunkler.

    Mir tut dann Wärme gut, Einkuscheln, ruhig auch mal ins Bett und schlafen:-), eine liebevolle Massage durch den Partner, heiße Schokolade, einen Kuchen backen. Die letzten beiden nicht als Frust-reinstopfen, sondern als Genuss.

    LG, Helene

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab ganz gute Strategien gegen die Tiefs - Schoki gehört (kurzfristig) auch dazu ;-)
    Gerade geht es mir gut - auch wenn ich etwas müde bin!
    Liebe Grüße und danke für die Inspiration!
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Ein tolles und sehr interessantes Thema, dass Du aufgreifst!

    Ich habe heute einen guten Tag! Sollte dies nicht so sein, schlafe ich oder mache einen Spaziergang (mit Partner) an der Luft. Gerne fahre ich auch an die Nordsee und lasse mir den Wind um die Ohren wehen. Simpel aber effektiv!

    Einen gutgelaunten Gruß in den Dienstag

    AntwortenLöschen
  4. wenn ich wieder mal so einen "Heut geht wieder alles schief"-Tag hab, hilft es mir zu Kuscheln.. am aller aller besten mit'nem Hund.. wenn grad keiner da ist, dann muss der Liebste ran.. und wenn der auch nicht da ist, dann halt auch mein Lieblingskuscheltier.. das hat mich früher schon immer getröstet, warum sollte es also jetzt nicht mehr!?

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen